Prädikatssiegel

Das neue Prädikatssiegel

Der Deutsche Bundestag hat am 18.06.2015 das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – Präv-G) verabschiedet. Damit wird in Deutschland erstmalig der gesetzliche Rahmen geschaff en, um Gesundheitsförderung und Prävention direkt in den Lebenswelten – zum Beispiel in den Kindertagesstätten – nachhaltig zu verankern. Eines der im Präventionsgesetz genannten Grundziele „Gesund Aufwachsen: Lebenskompetenz, Bewegung und Ernährung fördern“ entspricht der Zielsetzung der Hessischen Jugendzahnpfl ege mit ihrem Konzept Fünf Sterne für gesunde Zähne. In der Zahngesundheitsförderung in den Kitagruppen (Gruppenprophylaxe) arbeiten seit nunmehr 25 Jahren Kindertagesstätten, Arbeitskreise Jugendzahnpfl ege, Zahnärzte und Gesundheitsämter in Hessen zusammen, um durch Vorsorgemaßnahmen Zahnerkrankungen zu verhüten und die Mundgesundheit kontinuierlich zu verbessern.

Flächendeckende Fortbildungsteilnahme erwünscht
Wichtigster Baustein für die eff ektive Multiplikatorenausbildung und -tätigkeit der pädagogischen Fachkräfte ist die BASIS-Fortbildung, die seit 1989 von Erzieherinnen und Erziehern aus 2977 Kindertagesstätten in Hessen besucht wurden. Organisiert und durchgeführt werden die BASIS-Seminare von den 21 Arbeitskreisen Jugendzahnpfl ege, die hierfür alle ihnen zugeordneten Kitas alljährlich einladen. Diese Arbeitskreise sind es auch, die die Einrichtungen mit qualitätsgesicherten Materialien und Hilfestellungen begleiten. Da die pädagogischen Fachkräfte mit ihrem direkten Zugang zu Eltern und Kindern als Schlüsselpersonen in der Gesundheitsförderung anzusehen sind, ist eine fl ächendeckende Teilnahme an den Aus- und Fortbildungsangeboten der Jugendzahnpfl ege entscheidend. Hierzu wurden alle noch nicht qualifi zierten Kitas durch eine Fortbildungsinitiative des Hessischen Sozialministeriums seit 2011 intensiv aufgefordert, wodurch zu den bereits qualifi zierten Einrichtungen zusätzliche 442 fortgebildet werden konnten.

Qualitätsgesicherte Arbeit in der Gruppen prophylaxe verdient öff entlich gemacht und ausgezeichnet zu werden.
Nach zwei erfolgreichen Projekten in den AkJ Eschwege/ Witzenhausen und Main-Kinzig-Kreis können sich von jetzt an durch eine hessenweit einheitliche Zertifi zierung die Einrichtungen besonders hervorheben, die ein vorbildliches Engagement zur Förderung der Zahngesundheit im Rahmen des hessischen Gruppenprophylaxekonzeptes zeigen. Ihnen wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) und dem regionalen Arbeitskreis Jugendzahnpfl ege (AkJ) das Prä- dikatssiegel „Rundum mundgesund: Wir sind dabei!“ mit Urkunde und Schautafel für die Öffentlichkeit verliehen.

Um diese publikumswirksame Auszeichnung zu erhalten, soll im Konzept der Kindertageseinrichtung verankert sein, dass

• alle Kinder ausschließlich Wasser/Mineralwasser/ungesüßten Tee aus dem Becher trinken
• alle Kinder täglich gemäß dem Zuckerfreien Vormittag frühstücken
• alle Kinder täglich das Zähneputzen nach der KAIplus Systematik üben
• alle Eltern im Elterngespräch erfahren, dass sie die Zähne ihrer Kinder nach dem Abendessen sauber putzen müssen, so lange bis die Kinder flüssig schreiben können
• alle pädagogische Fachkräfte/die Leitung durch BASIS-Fortbildungen im 5 Sterne - Konzept geschult sind
• alle pädagogischen Fachkräfte vorbildlich mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege und dem Patenschaftsteam kooperieren

Eine beachtliche Anzahl hessischer Kindertagesstätten erfüllt bereits die mit dem Präventionsgesetz verknüpften Qualitätsstandards. Sie können sich auf die Verleihung des Prädikatssiegels freuen. Sollte Ihre Kindertagesstätte die Bedingungen für das Prädikatssiegel erfüllen, kontaktieren Sie Ihren regionalen Arbeitskreis Jugendzahnpflege und fragen Sie nach dem Prädikatssiegel. – LAGH –

Gruppenbild

Top beim Zähneputzen: Ministerium zeichnet vier Kitas im Landkreis aus

Bad Hersfeld, 15. März 2016 - Wenn Eltern im Landkreis künftig dieses Schild mit dem großen strahlend-weißen Zahn am Eingang sehen, dann wissen sie: In dieser Kita wird vorbildlich auf die Zahnpflege der Kleinen geachtet. Vier Kindertagesstätten im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sind jetzt erstmals mit dem Prädikatssiegel „Rundum mundgesund – wir sind dabei“ ausgezeichnet worden.

Der Vorsitzende des Arbeitskreises Jugendzahnpflege Hersfeld-Rotenburg, Zahnarzt Ralph Pfeiffer, übergab die Urkunden zusammen mit Geschäftsführerin Renate Lissek. Landrat Dr. Michael Koch lobte das Engagement der Erzieher: „Ziel Ihrer Arbeit ist, die Zahngesundheit in Kindertagesstätten und Schulen zu verbessern. Tägliches Zähneputzen und gesunde Ernährung sollen gefördert werden. Gewohnheiten und Putzrituale tragen dazu bei, dass sie für das gesamte Leben ausgebildet werden.“

Der Landrat dankte den Erzieherinnen und Erzieher für Ihre Leistungen im Bereich Zahngesundheit: „Ich möchte Ihnen auch im Namen der Eltern und Kinder, die davon fürs Leben profitieren, meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen.“

Vier Einrichtungen werden mit diesem Prädikatssiegel ausgezeichnet: die Kita „Tabalugaland“ in Bebra, die Kindertagesstätte Friedlos der Gemeinde Ludwigsau, der Kindergarten „Regenbogenland“ der Gemeinde Schenklengsfeld und die Kita „Drei Käse Hoch“ der Stadt Rotenburg. Ihnen wird durch das Hessische Sozialministerium, die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen und den regionalen Arbeitskreis Jugendzahnpflege das Prädikatssiegel mit Urkunde und Schautafel verliehen. Die jeweils dazu gehörigen Patenschaftszahnärzte/-innen sind Dr. Corinna Holz, Dr. Susanne Issing, Dr. Jochen Ruppel und Dr. Jochen Totzke.

Die Kitas erhalten diese Auszeichnung, weil Sie die folgenden Maßnahmen durch Ihr Konzept im Alltag verankert haben: Alle Kinder trinken ausschließlich Wasser/Mineralwasser/ ungesüßten Tee aus dem Becher, alle Kinder frühstücken täglich gemäß dem Zuckerfreien Vormittag und alle Kinder üben täglich das Zähneputzen.

Der Bundestag hat 2015 das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention verabschiedet. Damit wurde in Deutschland erstmalig der gesetzliche Rahmen geschaffen, um Gesundheitsförderung direkt in den Lebenswelten – zum Beispiel in den Kindertagesstätten – nachhaltig zu verankern. In der Zahngesundheitsförderung in den Kitagruppen (Gruppenprophylaxe) arbeiten seit mittlerweile 25 Jahren Kindertagesstätten, Arbeitskreise Jugendzahnpflege, Zahnärzte und Gesundheitsämter in Hessen zusammen, um durch Vorsorgemaßnahmen Zahnerkrankungen zu verhüten und die Mundgesundheit kontinuierlich zu verbessern.

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Gruppenbild

Grußwort Dr. Andrea Thumeyer, Vorsitzende der LAGH

Sehr geehrte Damen und Herrn, sehr geehrte Erzieherinnen und Erzieher,
leider kann ich nicht persönlich zur Übergabe der ersten Prädikatssiegel „RUNDUM MUNDGESUND - WIR SIND DABEI!“ kommen. Daher freue ich mich sehr, Ihnen auf dem schriftlichen Weg die Glückwünsche seitens des Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen, der Landeszahnärztekammer Hessen und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen übermitteln zu dürfen.

Die hessische Gruppenprophylaxe zeichnet sich aus durch ein in allen 21 Arbeitskreisen Jugendzahnpflege einheitlich umgesetztes Konzept zur Zahngesundheitsförderung, bekannt als 5 Sterne für gesunde Zähne. Ob Zahnarzt-Teams und Erzieherinnen in Frankfurt sich für die Zahngesundheit engagieren oder in Hersfeld-Rotenburg, alle orientieren sich an diesem Konzept, obwohl die Strukturen vor Ort manchmal geradezu gegensätzlich sind. Nach 25 Jahren Gruppenprophylaxe in Hessen ist es Zeit das Engagement von Erzieherinnen und Erzieherin, die das Konzept 5 Sterne für gesunde Zähne vorbildlich mit Kindern und Eltern umsetzen, zu würdigen. Qualitätsgesicherte Arbeit in der Gruppenprophylaxe verdient es öffentlich gemacht und ausgezeichnet zu werden.

Heute werden vier Kindertageseinrichtungen besonders hervorgehoben. Ihnen wird durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), die Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) und den regionalen Arbeitskreis Jugendzahnpflege Hersfeld-Rotenburg das Prädikatssiegel „Rundum mundgesund: Wir sind dabei!“ mit Urkunde und Schautafel verliehen. Sie erhalten diese Auszeichnung, weil Sie die folgenden Maßnahmen durch Ihr Konzept im Alltag verankert haben:

Smiley alle Kinder trinken ausschließlich Wasser/Mineralwasser/ungesüßten Tee aus dem Becher
Smiley alle Kinder frühstücken täglich gemäß dem Zuckerfreien Vormittag
Smiley alle Kinder üben täglich das Zähneputzen nach der KAIplus Systematik
Smiley alle Eltern erfahren im Elterngespräch, dass sie die Zähne ihrer Kinder nach dem Abendessen sauber putzen müssen, so lange bis die Kinder flüssig schreiben können,
Smiley alle pädagogischen Fachkräfte / die Leitung sind durch BASIS-Fortbildungen im 5 Sterne - Konzept geschult und
Smiley alle pädagogischen Fachkräfte kooperieren vorbildlich mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege Hersfeld-Rotenburg und ihrem Patenschaftszahnärzten und deren Mitarbeiterinnen.

Sie, liebe Erzieherinnen und Erzieher dürfen Stolz auf Ihre Leistung sein. Ich als Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege in Hessen möchte Ihnen dazu gratulieren und Ihnen auch im Namen der Eltern und Kinder, die davon fürs Leben profitieren, meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Bedanken möchte ich mich auch bei meinen Kollegen und deren Mitarbeiterinnen, den betreuenden Patenschaftszahnarzt-Teams sowie bei Herrn Ralph Pfeiffer als Arbeitskreisvorsitzenden und Frau Renate Lissek, die in all den Jahren unermüdlich und mit ganz viel Herzblut den Boden der Gruppenprophylaxe bearbeitet, gehegt und gepflegt und jede nur denkbare Chance zur Gesundheitsförderung von Kindern im Kreis Hersfeld-Rotenburg genutzt und gefördert hat. Mein Dank gilt auch den Vertretern der Gesetzlichen Krankenkassen in Hessen, die die Gruppenprophylaxe finanzieren und dem Jugendzahnärztlichen Dienst, der mit dem Arbeitskreis Jugendzahnpflege hier im Landkreis ausgezeichnet zusammenarbeitet. Sie alle engagieren sich mit Leib und Seele für die Zahngesundheit und damit für das gesunde Aufwachsen von allen Kindern in Hersfeld-Rotenburg. Vielen Dank dafür!
Ihre
Dr. Andrea Thumeyer